Peter Hanselmann
05.01.2022
3 Minute(n) zum Lesen

Das Podcastschmiede-Jahr 2021

Das Jahr 2021 ist vorbei. Wieder ein Jahr, dass von der Pandemie geprägt war und während dem wir alle wegen Delta- und Omikron-Varianten unser Wissen über dasim Griechischen Alphabet erweitert haben. Doch die Hörerinnen und Hörer unserer Podcast haben im letzten Jahr noch viel mehr dazu gelernt. 

Wie sieht der Arbeitsalltag von Polizist:innen aus?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, durften wir die Kantonspolizei Solothurn fürs Format "Polizeifunk" begleiten.

Was essen Veganer:innen an Weihnachten?

Das erklärten uns Laura und Rafi von der Veganen Gesellschaft Schweiz in "No Beef".

Mit welchen Vorurteilen kämpfen Menschen mit Rheuma?

Das durften wir im Auftrag der Rheumaliga Schweiz für das Format "Rheuma persönlich" herausfinden.

Und das sind nur einige weniger der zahlreichen spannenden Fragen, auf die wir in unseren Podcasts im Jahr 2021 Antworten gefunden und gegeben haben. Mit viel Leidenschaft und Liebe fürs Detail haben wir von der Podcastschmiede für unsere Kundinnen und Kunden im Jahr 2021 alles in allem über 50 Stunden (das sind über 180'000 Sekunden und damit über 3000 Minuten) Podcasts produziert und veröffentlicht.

Dabei war von kurz und knackig im Projekt "Winterthur 2040" für die Stadt Winterthur…

…bis lang und ausführlich wie in dieser Episode "Schlüsselstellen" von Bächli Bergsport alles dabei.

Die Themen dieser Podcasts reichen von Zukunftsvisionen der Stadt Winterthur, über Tanzprojekte an Schulen (in "Tanz goes Schule" vom RESO Tanznetzwerk Schweiz) bis hin zum selbstständigen Wohnen von Menschen mit einer Beeinträchtigung (im Podcast "Mini Wohnig, Mis Läbe" von Pro Infirmis). Dank dieser Bandbreite an Themen, haben wir für unsere Kundinnen und Kunden im letzten Jahr ein grosses Publikum erreicht. Über 100’000 Mal wurden unsere Podcasts angeklickt. (124’659 Mal, um genau zu sein, aufgeteilt auf alle unsere Produktionen).

Und die Podcasts wurden nicht nur angeklickt, sie wurden auch gehört. Anders als bei kurzen Werbeinhalten für Social Media oder traditionellen Werbeformen werden die Hörerinnen und Hörer von gut produzierten Podcasts mit einer interessanten Geschichte nicht so schnell abgelenkt. 

Diese Episode von “Chrut und Rüebli” etwa hatte bis zum Abspann eine Durchhörquote von rund 80%. All diese Hörer:innen haben sich also 14 Minuten und 17 Sekunden Zeit genommen für diese Podcastfolge.

Über alle unserer Podcasts hinweg hört oft mehr als die Hälfte der Menschen, die eine unserer Produktionen eingeschaltet haben, bis zum Schluss durch und haben so im letzten Jahr viel darüber erfahren, wie sie nachhaltiger Leben können, auf was sie bei ihrer Ausrüstung für den Bergsport achten müssen und wie sie bei einem Herzinfarkt oder Hirnschlag die Symptome richtig deuten können und wie sie dann reagieren sollten (dies im Podcast "Herzfrequenz", den wir für die Herzstiftung produzieren durften).

Und wir dürfen mit Stolz sagen, dass in diesem Blogpost gar nicht alle Formate Platz gefunden haben, die wir produzieren durften. An dieser Stelle deshalb noch ein Dankeschön an alle Kund:innen, die wir hier nicht explizit erwähnt haben.

Dank dem Herzblut, die wir in unsere Produktionen stecken, kriegen unsere Kundinnen und Kunden mit ihren Podcasts die ungeteilte und volle Aufmerksamkeit für ihre Ideen, Anliegen und Produkte. Und die Hörerinnen und Hörer dieser Podcasts erfahren und lernen so mehr, als nur die nächsten Buchstaben im Griechischen Alphabet.

Peter Hanselmann by Boris Baldinger

Autor:in

Peter Hanselmann

Peter ist Geschichtenerzähler aus Leidenschaft. 2008 machte er seine Leidenschaft zum Beruf und arbeitete als Moderator und Redaktor bei Radio Liechtenstein, Radio 24 und Radio Top. Nach einem Abstecher zu Film und TV macht er bei der Podcast-Schmiede nun wieder das, was er am besten kann: Geschichten erzählen.